Samsung eröffnet Connected Living Showroom in Schwalbach Empfehlung

Samsung eröffnet Connected Living Showroom in Schwalbach Quelle: Samsung - Der neue Connected Living Showroom von Samsung

Smart Home live erleben. Im neu eröffneten Connected Living Showroom am Firmensitz von Samsung gibt es ab sofort das vernetzte Zuhause zum Anfassen und Erleben.

Die Samsung Electronics GmbH hat in Schwalbach am Taunus den neuen Connected Living Showroom eröffnet. Nach drei Monaten Umbauzeit präsentiert sich die Ausstellungsfläche im Erdgeschoss der deutschen Unternehmenszentrale in neuem Outfit. Mithilfe intelligenter Produkte rund um das SmartThings-System von Samsung will das Unternehmen zeigen, welche Möglichkeiten ein vernetztes Zuhause oder ein smartes Büro schon heute bieten.

 Im neu eröffneten Connected Living Showroom am Firmensitz von Samsung gibt es ab sofort das vernetzte Zuhause zum Anfassen
Quelle: Technik ganz einfach
Im neuen Showroom kann man das vernetzte Zuhause in ansprechenden Wohnlandschaften live erleben
Technologien verständlich darstellen

Dass der neue Showroom mehr als nur eine Präsentationsfläche ist, zeigte hochrangiger Besuch. Denn zur Eröffnung kamen neben Senior Vice President Sangho Jo, Head of Samsung Electronics GmbH und Willem Kim, Head of Consumer Electronics auch die Bürgermeisterin von Schwalbach, Christiane Augsburger sowie Michael Cyriax, Landrat des Main-Taunus-Kreis. Vernetzte Geräte werden mehr und mehr den Alltag prägen. Umso wichtiger ist es, die Technologie und deren Einsatzgebiete zu verstehen.

Hochkarätiger Besuch zur Eröffnung
Quelle: Samsung
Eröfneten feierlich den Samsung Connected Living Showroom: Willem Kim, Head of Consumer Electronics, Samsung Electronics GmbH, Senior Vice President Sangho Jo, Head of Samsung Electronics GmbH, Michael Cyriax, Landrat Main-Taunus-Kreis und Christiane Augsburger, Bürgermeisterin von Schwalbach (v.l.n.r.)
Digitaler Erlebnisraum

„Die Digitalisierung geht alle Gesellschaftsteile an – von der Schulklasse bis zur Seniorin“, ist sich Sangho Jo, Head of Samsung Electronics GmbH sicher. „Deshalb ist der Samsung Connected Living Showroom bewusst keine Ausstellungsfläche, sondern ein Erlebnisraum für digitale Themen. Unsere Türen stehen sowohl der Politik, der Wirtschaft als auch den Schulen offen.“

Per Touchscreen lassen sich unterschiedliche Szenarien in den einzelnen Welten anwählen
Quelle: Technik ganz einfach
Per Touchscreen lassen sich unterschiedliche Szenarien in den einzelnen Welten auswählen

Christiane Augsburger, Bürgermeisterin von Schwalbach (SPD), gratulierte Samsung zur Eröffnung und begrüßt das Engagement für den digitalen Ausbau in der Region: „Eine leistungsstarke digitale Infrastruktur ist ein wichtiger Standortfaktor für das Land Hessen, daher freuen wir uns über diese neue Bereicherung durch den Samsung Showroom.“

Technik erfahren

Landrat Michael Cyriax (CDU) betonte, wie wichtig Samsung für den Main-Taunus-Kreis ist. „Der Showroom ist ein Beitrag, um die Region Frankfurt/Rhein-Main im Bereich digitale Bildung voranzubringen. In einer zunehmend digitalen Welt wird digitale Eigenständigkeit zur Schlüsselqualifikation. Umso mehr braucht es derartige Innovationen, um neue Technologien für alle Teile der Gesellschaft greifbar zu machen.“

160 Geräte, 21 Szenarien

Im neuen Connected Living Showroom befinden sich 160 Geräte vorführbereit, die mit Hilfe der SmartThings-Technologie miteinander vernetzt sind. Dabei handelt es sich um eine offene Plattform, über die sich bereits mehr als 3.000 Produkte unterschiedlicher Hersteller bedienen lassen. Zur Steuerung all dieser Geräte wird nur ein Hub benötigt. Die Steuerung erfolgt über die SmartThings App per Smartphone, Tablet, Smart TV, den Family Hub Kühlschrank oder via Spracheingabe.

Die Steuerung des SMart Home kann auch über den Family Hub des Kühlschranks in der Küche erfolgen
Quelle: Technik ganz einfach
Die Steuerung des Smart Home kann auch über den Family Hub des Kühlschranks in der Küche erfolgen

Den praktischen Bezug liefert der Showroom mit 21 Szenarien. Dabei schlüpfen die Besucher wahlweise in die Rolle eines freien Mitarbeiters, einem frischvermählten Pärchen oder der Familie. Um ein möglichst realistisches Umfeld zu schaffen, befinden sich die vernetzten Geräte und Produkte in unterschiedlichen, aufwändig gestalteten Wohnwelten. Über Smart-Buttons, programmierbare Sensorschalter, lassen sich in jeder Wohnwelt vorprogrammierte Szenarien abrufen. So werden bestimmte Begebenheiten aus dem Alltag simuliert und das Zusammenspiel vernetzter Technologien sichtbar dargestellt.

Vorprogrammierte Szenarien lassen sich im Samsung Showroom über Smart Buttons auswählen
Quelle: Technik ganz einfach
Vorprogrammierte Szenarien können über sogenannte Smart Buttons abgerufen werden
Rollenspiele

Das Pärchen genießt etwa eine Nacht im gemütlichen Wohnzimmer mit Couch-Landschaft, TV-Display und einer Soundbar. Über den Fernseher können die beiden nachzusehen, welche Lebensmittel sich im Family Hub Kühlschrank befinden oder über eine Kamera sehen, wer vor der Tür steht.

Loungebereich im Samsung Showroom
Quelle: Technik ganz einfach
Der Loungebereich im Connected Living Showroom

Während sie unterwegs sind, zeigt das Smartphone eine Benachrichtigung des SmartThings Water Leak Sensors an. Ein Wasserleck wurde erkannt. Gleichzeitig wird die Wasserversorgung mit Hilfe eines smarten Wasserventils abgedreht.

Samsung Showroom Demonstration eines erkannten Wasserlecks mit auotmatischer Ventilabschaltung
Quelle: Technik ganz einfach
Demonstration eines erkannten Wasserlecks mit auotmatischer Ventilabschaltung. Links der Funk-Wassersensor in einer Schale mit Wasser und rechts das sich schließende Ventil zur Hauptwasserleitung

Willem Kim, Head of Consumer ElectronicsAls „Familie“ erfährt man unter anderem, wie von der Küche aus automatisiert Haushaltsaufgaben ausgeführt werden. Das Wohnzimmer wird mit einem einzigen Befehl in den Gaming-Modus versetzt und auch die Waschmaschine lässt sich per SmartThings App steuern.

Der frei Arbeitende dagegen entspannt während der Kaffeepause im Lounge-Bereich. Über sein Smartphone startete er die Musikwiedergabe über die vernetzte Soundbar. Dazu wird dieses einfach auf den Rahmen eines Fernsehers gelegt und schon startet die Wiedergabe. Das Fitnessprogramm absolviert er dann auf dem an einen Fernseher angeschlossenen Fahrradtrainer.

Der Connected Living Showroom wird künftig für Gespräche und Workshops mit Smart-Home-Fachleuten wie Architekten, Innenarchitekten oder Technikexperten genutzt. Darüber hinaus steht er aber auch Handelspartnern, Schulen oder Universitäten offen, um vernetzte Technologien live erleben zu können.

www.samsung.de

 

Gelesen 388 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Dezember 2019 10:08

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.