Expert stabilisiert Marktposition und setzt auf Partnerschaft Empfehlung

Expert stabilisiert Marktposition und setzt auf Partnerschaft Quelle: expert - expert-Kooperationszentrale in Langenhagen

Die Handelsverbundgruppe Expert SE hat im letzten Geschäftsjahr neben einem schwierigen Marktumfeld auch mit internen Herausforderungen zu kämpfen. Trotzdem konnte Expert-Vorstandschef Dr. Stefan Müller positive Ergebnisse auf der Bilanzpressekonferenz Anfang Juli in Langenhagen präsentieren.

Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als rosig. Allgemein blieben die Umsätze sowohl bei der Consumer Electronics (TV, Audio, IT etc.) als auch der Home Appliances (Küchenkleingeräte, Kühlschränke, Waschmaschinen etc.) hinter den Erwartungen zurück. Hinzu kam das überraschende Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden Jochen Ludwig nach nur acht Monaten Amtszeit. Diese Lücke füllt seitdem der Dr. Stefan Müller, längjähriger Vorstand für Logistik, IT und E-Commerce der Verbundgruppe, als neuer Vorstandschef. Gleichzeitig ist Frank Harder zum Vorstand der Expert SE für die Ressorts Vertrieb und Marketing ernannt worden und hat zusätzlich den Bereich E-Commerce übernommen.

Expert Vorstand (v.l.n.r.) mit Gerd Christian Hesse, Dr. Stefan Müller und Frank Harder
Quelle: Technik ganz einfach
Expert Vorstand (v.l.n.r.) mit Gerd Christian Hesse, Dr. Stefan Müller und Frank Harder auf der Bilanz-Pressekonferenz

„Das letzte Jahr ist in der Branche und auch bei uns nicht so gelaufen, wie wir das erwartet haben“, machte Dr. Stefan Müller die Ausgangsposition deutlich. „Dennoch ist es für die Expert SE in Summe ein sehr erfolgreiches Wirtschaftsjahr gewesen, auch wenn der Umsatz noch nicht da ist, wo wir in gerne hätten.“ Erfolgreich deshalb, weil die Handelsverbundgruppe von einem zu erwartenden Marktanteilsrückgang von Minus 1,5 Prozent ausging. Tatsächlich wurden daraus nur Minus 1,1 Prozent.

Stabiler Umsatz, hoher Bonus

Kommentar von Dr. Stefan MüllerSo konnte Expert im letzten Wirtschaftsjahr 2018/2019 einen Gesamtumsatz von 2,137 Mrd. Euro auf 445.000 Quadratmetern Verkaufsfläche erwirtschaften. Daraus ergibt sich ein Ergebnis von 5,3 Millionen Euro nach Steuern. „Wir haben unsere Ergebnisse stabilisieren können“, freut sich Dr. Müller. „Aufgrund dessen schütten wir 212 Millionen Euro an Boni an unsere Gesellschafter aus, was für diese Überlebenswichtig ist.“ Zum Ende des Geschäftsjahres 2018/2019 zählte expert 211 Gesellschafter mit 410 stationären Geschäften. Die Anzahl der expert-Fachmärkte wuchs auf 275; davon werden 62 in Eigenregie betrieben. Bis Ende 2019 werden weitere acht Fachmärkte hinzukommen.

Die Einzelhandelsaktivitäten an den derzeit 62 Standorten betreibt Expert bereits seit 19 Jahren. Dabei stellen diese keine Konkurrenz zu den Gesellschaftern dar. „Aus unserer Sicht ist es gut, wenn sich die Zentrale intensiv mit dem Einzelhandelsgeschäft beschäftigt. Auf diese Weise entsteht mehr Verständnis für die Belange des Fachhandels innerhalb der Kooperation“, führt Dr. Stefan Müller aus. „Wir sind die Kooperation der Gesellschafter. Mittelfristig wollen wir alle eigenen Standorte wieder in die Hände von Gesellschaftern zurückführen.“

Starke Präsenz in der Region

Kommentar von Frank HarderDie Expert ist bezogen auf das Filialnetz der Gesellschafter deutlich regional orientiert. „Unsere Stärke liegt in der regionalen Betreuung der Kunden. Die Regionalität und der persönliche Kontakt sind für die Kunden ganz entscheidende Aspekte, beim Expert-Händler vor Ort einzukaufen“, erläutert Frank Harder, Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce und macht deutlich: „Expert bleibt dezentral. Das ist unsere klare Botschaft für die kommenden Jahre. Denn genau das ist aus unserer Sicht der entscheidende Punkt, in dem sich unsere Gesellschafter vom Wettbewerb abheben.“

Online-Handel ist wichtig

„Das Onlinegeschäft ist heute und in der Zukunft ein wichtiger Vertriebskanal“, so Harder. „Entsprechend wichtig ist für uns der Aufbau eines gut funktionierenden Online-Shops.“ Dabei ergänzt der zentrale Onlineshop die bereits vorhandenen lokalen Onlineshops der expert-Händler und macht die regionalen Kompetenzen der Händler im Netz verfügbar. „Wir wollen in den nächsten zwei Jahren 200 Millionen Euro Umsatz mit dem Online-Shop generieren“, erklärt Frank Harder. „Das würde acht Prozent des Gesamtumsatzes entsprechen und wir sind hierzu auf einem guten Weg.“ Die Grundlage dafür ist das immer stärker wachsende Verständnis für das Thema Internet bei den Gesellschaftern. Der Online-Handel wird immer wichtiger und trägt einen großen Teil des Umsatzes zu jedem Unternehmen bei. „Wir werden jede Chance wahrnehmen, den Konsumenten in den stationären Handel zu bringen. Wenn dieser aber dazu die Zeit nicht hat, haben wir Strukturen geschaffen, dass er auch Online bei Expert einkaufen kann“, bekräftigt Harder.

Zusatzgeschäfte mit Smartphone und Tablet

Allein durch den Verkauf bekannter Sortimente kann der Fachhandel bei den Konsumenten nicht mehr punkten. Dessen ist sich auch die Führungsetage bei Expert bewusst und will mit neuen Serviceangeboten die Verbraucher in die Läden holen. Ein erster Schritt sind Dienstleistungen rund um Smartphones und Tablets. Gemeinsam mit einem externen Dienstleister bieten bereits 100 Expert-Standorte einen Ankauf-Service für ältere Smartphones an.

Zusatzgeschäft durch neue Servicedienste
Quelle: expert
Durch neue Servicedienstleistungen will Expert für mehr Kundenfrequenz sorgen

Ebenfalls sehr interessant ist das Thema Datenmanagement. „Wer sein Handy oder Tablet zur Reparatur bringt, sorgt sich um seine gespeicherten Daten“, weiß Frank Harder. „Unsere Handelspartner sichern auf Wunsch alle Daten für den Kunden. Dieser Service wird bereits an 120 Standorten angeboten. Bis zum Jahresende sollen es 200 sein.“ Ziel ist es, für den Endverbraucher einen Mehrwert über das eigentliche Produkt hinaus zu schaffen und gleichzeitig eine zusätzliche Wertschöpfungskette für die Händler zu generieren.

Frischer Wind auf der Fläche

Umsatz funktioniert nur dann, wenn die Kunden in die Geschäfte kommen. Entsprechend wichtig ist, neue Zielgruppen anzusprechen. Hier adressiert die Expert hier in erster den Gaming-Bereich, meint aber auch Segmente wie E-Mobility, Ferngesteuerte Produkte oder mit der Kids World ausgewählte Sortimente, um auch Eltern mit kleinen Kindern anzusprechen.

„Für uns ist Gaming ein wichtiger Wirtschaftszweig“, bekräftigt Dr. Stefan Müller. „Der klassische Entertainment-Segment mit DVD, Blu-Ray und CD spielt kaum noch eine Rolle. Hier bietet sich der Gaming-Bereich als neue Alternative an, was allerdings ohne ein vernünftiges Ladenbaukonzept nicht funktioniert. Eine entsprechende Flächengestaltung haben wir aktuell an 100 Standorten vorgenommen und die Gesellschafter sind sehr zufrieden.“

Neues Gaming-Konzept der expert erfolgreich umgesetzt
Quelle: expert
Das neue Gaming-Konzept ist bereits an knapp 100 Standorten umgesetzt worden
Trends erkennen, schneller umsetzen

Die Welt wird immer schneller, vor allem die jüngeren Generationen erwarten eine schnellere Umsetzung aktueller Themen. „Die Umsetzung neuer Themen in der Fläche muss viel schneller erfolgen, als bisher“, unterstreicht Dr. Müller. „Nur dann können wir dafür sorgen, dass die Kunden auch morgen noch in unsere Läden kommen. Das Bewusstsein für Trends ändert sich heute bei den Konsumenten viel schneller als früher. Marken sind viel schneller beliebt und wieder unattraktiv, als noch vor Jahren. Diese Schwachstelle der Kooperationen, aufgrund der gewachsenen Strukturen zu langsam zu sein, müssen wir abbauen, um auch morgen noch erfolgreich zu sein“.

Neue Zielgruppen sollen durch neue Sortimente in die Läden geholt werden
Quelle: expert
Mit neuen Sortimenten und Warengruppen sollen neue Zielgruppen mehr Einkaufserlebnisse im Fachhandel bekommen
Gemeinsame Kooperationsmesse ab 2021

Wie bereits im April dieses Jahres angekündigt, werden expert und EURONICS künftig ihre Frühjahrsmessen gemeinsam veranstalten. Die erste neue Kooperationsmesse ist für das Frühjahr 2021 geplant. Veranstalter und Gastgeber wird die Messe Berlin sein.

www.expert.de

Gelesen 737 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Juli 2019 11:44

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suchbegriffe Kooperationen