Reinigen für Allergiker mit Roboterstaubsaugern von Ecovacs Empfehlung

Reinigen für Allergiker mit Roboterstaubsaugern von Ecovacs Quelle: Ecovacs - Leichter säubern Arbeit mit Saugrobotern

Eine staubfreie Wohnung ist gerade für Allergiker extrem wichtig. Der Weg dorthin ist aber gesäumt von Dauerniesen oder bei Pollen-, Hausstaub- und Tierhaarallergikern. Roboterstaubsauger von Ecovacs können hier das Leben leichter machen.

Saugroboter sind praktische Haushaltshelfer. Vor allem Allergiker können von den smarten Saugrobotern von Ecovacs profitieren. Durch feine Filter, „Ozmo“-Wischtechnologie oder eine Remote-Steuerung unterstützen die „Deebots“ Allergiker beim Putzen.

Feine Filter für saubere Luft

Allergene können auf verschiedensten Wegen auftreten. Am weitesten verbreitet sind in Deutschland aber empfindliche Reaktionen auf Staub, Pflanzenpollen oder Haustiere. Die „Deebots“ von Ecovacs sind mit hocheffizienten Filtern ausgestattet: Ein dreifach-System aus Metallgewebefilter, Schwammfilter und Feinstaubfilter reduziert die Auslöser für Allergien aber auch Asthma in der Luft.

Der „Deebot 710“ (UVP 399 Euro) arbeitet beispielsweise mit einem solchen Filtersystem und verfügt zusätzlich noch über den starken „MAX“-Modus. Die clevere Smart Navi 2.0 Navigation Technologie sowie die Steuerung über App oder Alexa machen den „D710“ zu einem modernen Allergiker-Freund mit Putzfimmel.

deebot-710-app
Quelle: Ecovacs
Der „D710“ ist ein moderner Allergiker-Freund mit Putzfimmel

Noch smarter geht da der „Deebot 900“ (UVP 449 Euro) vor: Neben dem hoch effizienten Feinstaubfiltersystem kommt der „D900“ mit Smart Navi 3.0 Mapping & Navigation Technologie: einer Lasertechnologie, mit der der Deebot die Umgebung scannt und einen detaillierten Grundriss erstellt, der in der App gespeichert wird. Dort lassen sich auch virtuelle Putzpläne erstellen, Intensiv-Reinigungsbereiche definieren oder virtuelle Grenzen für den Deebot setzen.

ecovacs-900-lasermapping
Quelle: Ecovacs
Dank Lasertechnologie scannt der „D900“ die Umgebung und legt einen detaillierten Grundriss an, der in der App gespeichert wird
Saugen und Wischen mit einem Gerät

Gerade im Frühling sind viele Menschen vom sogenannten Heuschnupfen geplagt. Die Blütenpollen von Haselnuss, Birke & Co. hängen in der Kleidung, in den Haaren und auf den meisten Oberflächen fest und belasten die Atemwege. Dagegen hilft oft nur duschen, Haare waschen und möglichst oft Bettwäsche und Oberbekleidung tauschen. Ähnlich verhält es sich auch mit Fußböden. Eine zuverlässige Beseitigung der Allergene verspricht nur feuchtes Wischen. Dabei unterstützen die „Deebots“ mit der „Ozmo“-Wischtechnik. Die Saug- und Wischroboter verfügen über einen Wassertank und können damit Fliesen, Parkett, Laminat und andere harte Böden von Pollen befreien.

ecovacs-ozmo-930-zweistufige-bodenerkennung
Quelle: Ecovacs
Wird der Wassertank entfernt, reinigt der „O930“ alle Bodenarten und erhöht auf Teppichen die Saugleistung

Besonders geschickt geht der „Deebot Ozmo 930“ (599 Euro) vor. Die Ozmo Technologie bietet eine zweistufige Bodenreinigung und kann in einem Durchgang saugen und nasswischen. Die Sensoren des O930 erkennen, ob der Deebot es mit Hartboden oder Teppich zu tun hat und meiden Teppiche, solange der Wassertank angeschlossen ist. Wird der Wassertank entfernt, reinigt der „O930“ alle Bodenarten und erhöht auf Teppichen die Saugleistung. Somit ist die Reinigung ideal an die Wohnverhältnisse angepasst. Smart Navi 3.0, das effiziente Feinstaubfiltersystem und die einfache Steuerung machen den „Ozmo 930“ zu einem Allrounder für Allergiker.

Am besten, gar nicht da sein

Gerade beim Saugen von Böden passiert oft genau das, was man mit der Reinigung vermeiden möchte: Die Atemluft ist voller Allergieauslöser. Um dem aufgewirbelten Staub zu entgehen, hilft eigentlich nur eines: nicht zu Hause sein. Deswegen bietet die Remote-Steuerung der „Deebots“ hier eine gute Lösung. Mittels App, voreingestellten Saug-Zyklen oder Putz-Plänen, können Allergiker den Staub-Krisengebieten einfach aus dem Weg gehen, wenn der „Deebot“ arbeitet. Ein schöner Spaziergang an der frischen Luft hilft Wunder, während sich der Saugroboter daheim mit Tierhaaren, Pollen und Staub beschäftigt. Das Gute: Vom Einsteigermodell „Deebot N79S“ (229 Euro) bis zur Profi-Variante mit integriertem kabellosen Handstaubsauger „Deebot Pro930“ (849 Euro) verfügen alle Deebots über eine App-Steuerung, die den Putzvorgang bequem aus sicherer Entfernung startet.

www.ecovacs.com

Gelesen 67 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 02 Mai 2019 14:11

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.