Samsung ist wieder zurück im Notebook-Geschäft

Nach Jahren der Abstinenz kehrt Samsung wieder zurück ins Notebook-Geschäft. Nach Jahren der Abstinenz kehrt Samsung wieder zurück ins Notebook-Geschäft. Samsung

Nach Jahren der Abstinenz kehrt Samsung wieder zurück ins Notebook-Geschäft. Lange Zeit waren die hochwertigen Notebooks der Koreaner gefragte Produkte, bis man sich 2014 aus diesem Bereich zurückzog.

Jetzt betritt Samsung nach sechs Jahren erneut die Bühne für portable Computer. Seinerzeit wurde die Sparte aufgegeben, da sich Tablets und leistungsfähige Smartphones immer mehr verbreiteten und das Notebook-Geschäft nicht mehr profitabel erschien. Im gleichen Jahr stellte auch Sony seine Notebook-Produktion ein und 2018 folgte mit Toshiba quasi der Erfinder des Laptops.

Mit dem Rückzug dieser drei großen Marken schon die Ära der Notebooks besiegelt. Doch Hersteller wie Acer, Asus, Medion, Dell oder HP zeigten, dass es durchaus innovative Ansätze für mobile Computer gab und gibt. An eine Rückkehr von Samsung in dieses Segment in Europa war im Grunde jedoch nicht mehr zu denken. Allerdings hatte das Unternehmen noch im Herbst 2014 mitgeteilt, dass der Verkauf von Notebooks in Europa nur vorläufig eingestellt werde.

Kommentar-Mario-WinterDie Zeit ist reif

Wie ernst es Samsung mit dieser Beifügung war, zeigt sich mit dem jetzt veröffentlichten Line-Up. „Als sich Samsung dazu entschlossen hatte, den Notebook-Vertrieb einzustellen, stand noch der stationäre PC im Vordergrund und nicht die Mobilität“, so Mario Winter, Senior Director IT & Mobile Marketing bei Samsung Electronics GmbH. „Heute betrachten wir das Notebook aus Sicht der Mobile-Sparte und den Smartphone-Bereich. Entsprechend liegt der Fokus auf der Mobilität und der mobilen Nutzung unserer Produkte. Die Konsumenten wollen leistungsstarke Geräte, mit denen sie Unterwegs überall arbeiten können und mit dem Internet verbunden sind. Der Markt bewegt sich in diese Richtung und die Verbraucher wollen mehr Mobilität. Daher ist für Samsung jetzt der richtige Zeitpunkt, um wieder in den Notebook-Markt einzusteigen.“

Dach-Marke „Galaxy Book“

Mit dem Galaxy Book Flex, dem Galaxy Book Ion und dem Galaxy Book S mit Intel-Prozessor präsentiert Samsung drei Notebooks, die Mobilität, Konnektivität und Produktivität vereinen. Die Galaxy Books laufen unter Windows 10 und verfügen über eine lange Akkulaufzeit. Dank unterschiedlicher Konfigurationen steht für jeden Anwendungsfall das passende Notebook zur Auswahl. Darüber hinaus sind die Geräte Teil des offenen Galaxy Ökosystems, das bereits von den Smartphones her bekannt ist und das eine neue Art des mobilen Arbeitens fördert.

samsung-galaxy-book-ion-geschlossen
Quelle: Samsung
Das Galaxy Book Ion wirkt in geschlossenem Zustand edel und stylish

„Kaufentscheidungskriterien für Notebooks, aber auch der Markt selbst, haben sich in Deutschland stark verändert“, sagt Mario Winter, Senior Director IT & Mobile Marketing bei Samsung Electronics GmbH. „Wir sehen eine deutliche Chance für ein Computerangebot, das Mobilität, Konnektivität, Produktivität und Kontinuität miteinander kombiniert.“

samsung-galaxy-book-ion-anschluesse
Quelle: Samsung
Die Anschlüsse des Galaxy Book Ion sind alle auf einer Seite untergebracht
Geräteübergreifend arbeiten

Die Microsoft Anwendung „Ihr Smartphone“ ist auf allen drei Notebooks standardmäßig installiert. So können die Galaxy Books mit kompatiblen Smartphones verbunden werden. Neben Zugriff auf die letzten Fotos, Nachrichten und aktuellen Meldungen, kann so auch der Bildschirm des Smartphones auf das Notebook gespiegelt und dort bedient werden.

Zusätzlich ist auf den Notebooks Samsung DeX vorinstalliert. Mit Samsung DeX ist es möglich, Dokumente, die auf dem Smartphone gespeichert sind, auf einem größeren Bildschirm zu bearbeiten. Ebenso kann das Notebook als zweites Display für das Smartphone genutzt werden. Um ein kompatibles Smartphone mit den Notebooks zu verbinden, ist lediglich ein USB-C-Kabel notwendig.

Teil der Galaxy-Familie

Auch sonst erweisen sich die neuen Galaxy Books als Teamspieler. Wird das Touchpad des Galaxy Book Flex oder Galaxy Book Ion nicht genutzt, lassen sich darüber Qi-kompatible Geräte wie Galaxy Smartphones, die Galaxy Buds+ oder andere Wearables induktiv laden.

samsung-galaxy-book-flex-s-pen
Quelle: Samsung
Der S-Pen verschwindet im Gehäuse des Galaxy Book Flex, wenn er nicht benötigt wird

„Die neuen Notebooks von Samsung sind Teil der Galaxy-Familie. Sie fügen sich nahtlos ins Samsung Galaxy Portfolio und dazugehörige Ökosystem ein. Sie sind bei der Entwicklung aus dem Smartphone heraus gedacht und basieren nur wenig auf klassischen, statischen PCs“, erklärt Mario Winter.

Intel-Prozessoren

Die neuen Samsung-Notebooks sind in enger Zusammenarbeit mit Intel entstanden. Aus diesem Grund enthalten die Galaxy Books einen leistungsstarken Intel-Prozessor. Die Geräte unterstützen den aktuellsten WLAN-Standard Wi-Fi 6. So lassen sich in kompatiblen WLAN-Netzen mehrere Gigabyte in nur wenigen Sekunden herunterladen.

Erweiterbarer Speicher

Mit bis zu 512 GB bietet die integrierte SSD-Festplatte genug Platz für eine Vielzahl an Daten. Sollte das nicht ausreichen, lässt sich der Speicherplatz auch via microSD-Karte oder UFS-Speicherkarte um bis zu 2 Terabyte erweitern. Darüber hinaus kann mit den 15,6 Zoll-Modellen der Notebooks eine weitere NVMe-SSD eingebaut werden, um den Speicher zusätzlich zu erweitern.

Das Galaxy Book S, das bislang ausschließlich in Verbindung mit einem Snapdragon 8cx-Prozessor erhältlich war, ist nun auch mit einem neuen Intel Core Prozessor mit Intel Hybrid-Technologie verfügbar. Der ausdauernde Akku und das schlanke Design zählen zu den Stärken des Notebooks.

samsung-galaxy-book-s-offen
Quelle: Samsung
Das Galaxy Book S gibt es jetzt auch mit Intel Prozessor - Das Ergebnis einer neuen Kooperation zwischen Samsung und Intel

„Die Einführung des Samsung Galaxy Book S, dem ersten Notebook mit Intel Core Prozessor mit Intel Hybrid-Technologie, ist das Ergebnis unserer langjährigen Zusammenarbeit mit Samsung. Es zeigt das Resultat aus vereinter technologischer Expertise und der gemeinsamen Vision, mobile Arbeitsgeräte für die Zukunft zu schaffen“, sagt Chris Walker, Vice President und General Manager Mobile Client Platforms bei Intel.

Integriertes QLED-Display

Das Galaxy Book Ion und das Galaxy Book Flex sind die ersten Notebooks, die über ein hochauflösendes QLED-Display verfügen. Dieses bietet ein großes Farbspektrum, das Inhalte lebendig wirken lässt. Zusätzlich können HDR-Effekte auf Spiele und Filme übertragen werden, um dunkle Szenen gut erkennen zu können. Das Display lässt sich auch bei hellem Tageslicht gut ablesen. Bei Spitzenhelligkeiten in der Umgebung lässt sich die Helligkeit auf bis zu 600 Nits Helligkeit erhöhen, um Inhalte gut sichtbar anzuzeigen.

samsung-galaxy-book-ion-detail
Quelle: Samsung
Saubere Verarbeitung und sinnvolle Features machen die Arbeit mit den neuen Samsung-Notebooks zum Vergnügen
Galaxy Book Flex – Tablet und Notebook

Das Galaxy Book Flex verfügt über ein flexibles 360 Grad-Scharnier. So kann das Gerät beispielsweise zum Schauen von Serien das Gerät aufgestellt werden oder die Tastatur lässt sich zum Zeichnen umklappen. So kann der Anwender je nach Situation entscheiden, ob er das Galaxy Book Flex als Notebook oder doch lieber als Tablet verwendet.

samsung-galaxy-book-flex-geklappt
Quelle: Samsung
Das "Flex" lässt sich wahlweise als Notebook oder Tablet einsetzen. Dank seines 360-Grad Scharniers lässt es sich auch auf den Tisch stellen

Mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen S Pen können handschriftliche Notizen festgehalten werden. Diese lassen sich via Samsung Notes in eine bearbeitungsfähige Text-Datei umwandeln. Digitale Dokumente können direkt auf dem Display unterschrieben werden. Über den integrierten 6-Achsen-Sensor registriert der S Pen, wie er gehalten wird. So lassen sich präzise Zeichnungen auf dem QLED-Display anlegen.

Die Technologie erlaubt es außerdem, den Stift per Gestensteuerung aus kurzer Entfernung zu verwenden. Damit kann man beispielsweise vom Herd aus durch Rezeptseiten blättern oder in Form eines Klickers durch Präsentationen führen. Wird der S Pen nicht benötigt, hat er in einem Einschub an der Rückseite des Notebooks seinen sicheren Platz.

samsung-galaxy-preise
Quelle: Samsung
Preise der Galaxy Books

www.samsung.de

 

Gelesen 116 mal Letzte Änderung am Dienstag, 02 Juni 2020 15:43

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.