Philips setzt auf OLED und große Bilddiagonalen

Mit edler Verarbeitung, Android 10, Ambilight und starkem Sound punkten die neuen OLED-Fernseher von Philips Mit edler Verarbeitung, Android 10, Ambilight und starkem Sound punkten die neuen OLED-Fernseher von Philips Philips

Die neuen Fernseher von Philips vereinen eine sehr gute Bildqualität mit guter Klangwiedergabe. Das europäische Design zeichnet sich durch eine Kombination aus Leder, Metall und Stoff aus. Hinzu kommen das vierseitige Ambilight für ein unnachahmliches Seherlebnis und das neueste intuitive Android TV 10 Betriebssystem.

 

Um die Lebensdauer von OLED-Displays zu verlängern hat Philips bei den Modellen 806/856 eine „TV Anti-Burn-in-Technologie“ implementiert. Damit soll ein Einbrenn-Effekt beispielsweise bei Sender-Logos vermieden werden. Die Software erkennt solche statischen Inhalte und reduziert in diesem Bereich die Leuchtstärke. Die Bildwiedergabe in den anderen Bildzonen bleibt davon unberührt.

Beide OLED-Fernseher verfügen über einen schlanken Rahmen aus Metall, der eine praktisch übergangslose Verbindung zum vierseitigen Ambilight ermöglicht. Der OLED806 steht auf zwei schmalen Stabfüßen aus zweifarbigem Metall. Diese haben die Designer nicht so weit nach außen gesetzt wie sonst üblich. Dadurch kann das große Display auch auf Sideboards aufgestellt werden, die nicht so breit sind. Der OLED856 dagegen ruht schwenkbar auf einem zentralen Standfuß.

philips-oled806_frontal
Beim OLED806 sind die Füße nicht ganz außen positioniert. So kann das Display auch auf kürzeren Sideboards aufgestellt werden (Quelle: Philips)

Klangstark

Die Tonwiedergabe bei den immer flacher werdenden TV-Geräten hat in der Vergangenheit immer mehr nachgelassen. Wer ein wenig mehr an Sound haben möchte, greift in der Regel zu einer Soundbar. Anders bei den beiden OLED-Fernsehern von Philips. Ausgestattet mit einem klangstarken 50 Watt 2.1-Soundsystem liefern die beiden Modelle eine beachtliche Tonqualität. Auch bei der die Basswiedergabe, die ja bekanntlich von Gehäuse-Volumen lebt, hat Philips ordentlich zugelegt. Mit einem nach hinten gerichteten Triple-Ring Basstreiber und vier unterstützenden passiven Radiatoren schlägt man hier der Physik ein Schnäppchen. Ok, nach wie vor nicht zu vergleichen mit einem externen Soundsystem, aber immerhin so gut, dass man dennoch auf den Einsatz einer Soundbar verzichten kann.

Volle HDMI 2.1-Unterstützung

Die neuen OLED-Fernseher unterstützen jetzt auch HDMI 2.1. Darüber werden sich unter anderem Gamer besonders freuen, denn damit beherrschen die Displays auch VRR (Variable Refresh Rate) für 4K. Mit Hilfe dieser variablen Bildrate werden Videospiele oder auch Filme, die nicht mit 30 oder 60 Bildern pro Sekunde ablaufen, ohne Aussetzer oder Ruckeln wiedergeben. Ebenso wird „FreeSync Premium Pro“ unterstützt, womit eine Bildwiederholrate von mindestens 120 Hz erreicht wird. In Kombination mit dem automatischen Spiel-Modus (Auto Game Modus ) der OLED 806/856 wichtige Features für Videogamer. Durch e-ARC (Enhanced Audio Return Channel) steht darüber hinaus eine höhere Bandbreite für die Soundwiedergabe zur Verfügung, was Klangqualität erhöht.

philips-oled806_rahmen
Durch den schmalen Display-Rahmen ist der Übergang vom Bild zur Ambilight-Aura kaum wahrnehmbar (Quelle: Philips)

Erweiterte Funktionen der P5-Engine

Zur 5. Generation der bekannten P5-Engine mit Künstlicher Intelligenz (KI) gehören ein neuer Modus zur Filmerkennung sowie intelligenter Lichtsensor. Mit seiner Hilfe optimiert das Gerät die Kontrasteinstellungen für die jeweils angezeigten Bildinhalte in Abhängigkeit des vorhandenen Umgebungslichts.

Mit HDR10+ werden zusätzliche Informationen für Helligkeit und Kontrast an den Fernseher übertragen, der anschließend die optimalen Werte für jede einzelne Bildszene errechnet und einstellt. Ergänzend dazu unterstützen die neuen OLED Fernseher HDR10+ Adaptive, das mittels der dynamischen Metadaten von HDR10+ und den Werten des Raumlichtsensors das Helligkeitsniveau des Bildschirms für jede Szene optimal anpasst.

Gamer oder Sport-Fans können auch den Filmmodus „Fast Motion Clarity“ wählen. Er verhindert den sogenannten „Sample & Hold“ Effekt, welcher Bewegungen unscharf erscheinen lässt. Um dies zu verhindern, wird das Bild kontinuierlich Zeile für Zeile neu geschrieben, was zu einem sanfteren Übergang von einem Bild zum nächsten führt. In der Praxis entspricht dies der Funktion eines Scanning Backlights. Fast Motion Clarity (FMC) gibt Bildern einen unauffälligen, absolut realistischen Übergang von Bild zu Bild mit einer höheren Schärfe. All dies gelingt ohne neue Artefakte und dank 100 Hz auch ohne großflächiges Flimmern.

Android Bertriebssystem

Alle smarten Funktionen laufen über das jüngste Android TV 10-Betriebssystem mit einer neuen intuitiven Bedienoberfläche. Mit Hilfe des integrierten „Google Assistant“ lassen sich die OLED-TVs nach Tastendruck auf der Fernbedienung per Sprachbefehl steuern. Zusätzlich sind die Gerät für die Zusammenarbeit mit Amazon Alexa vorbereitet.

philips-oled806_fernbedienung
Die edel und aufwendig verarbeitete Fernbedienung der neuen Philips OLED-Display ist Luxus pur und macht Lust aufs Fernsehen (Quelle: Philips)

Luxuriöse Fernbedienung

Von vielen Herstellern unterschätzt ist die Qualität und Ausführung der zu einem Fernseher ausgelieferten Fernbedienung für die meisten Konsumenten sehr wichtig. Wer mag schon sein hochwertiges TV-Display mit einer schnöden Plastik-Fernbedienung steuern. Philips schafft mit der zum Lieferumfang gehörenden Premium Fernbedienung den passenden Rahmen für stimmungsvolle Fernsehabende. Aus gebürstetem Metall gefertigt und mit beleuchteten Tasten ausgestattet macht sie eine gute Figur. Die Seiten und die Rückseite der Fernbedienung sind mit edlem schottischen Leder umkleidet, so dass jeder Griff zur Fernbedienung zum Vergnügen wird. Einfach Luxus pur.

www.philips.de/oled+

www.philips.com/tv

Gelesen 240 mal Letzte Änderung am Freitag, 26 Februar 2021 08:52

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.