Energiekosten senken mit Haier Waschmaschinen Empfehlung

Drastisch steigende Energiepreise machen Investitionen in neue Technik effizient Drastisch steigende Energiepreise machen Investitionen in neue Technik effizient Haier

Die Energiepreise steigen rasant. Damit gewinnen die neuen Energieeffizienzlabels an Relevanz. Wer beim Kauf seiner neuen Waschmaschine auf deren Energieeffizienz achtet, schützt nicht nur die Umwelt, sondern entlastet auch das Portemonnaie.

 

Wer heute die Zeitung aufschlägt oder Radio hört, kommt an Warnungen vor stark steigenden Energiekosten nicht vorbei. Vor gar nicht so langer Zeit lag die Motivation zum Energiesparen hauptsächlich im Umweltschutz. Heute sind die steigenden Kosten ein weiterer wichtiger Aspekt. Über Energiesparen nachzudenken lohnt sich also doppelt. Schon immer gilt, dass mit der Temperaturwahl, der Nutzung von Eco-Programmen und der Beladung der Waschmaschine deutlich Strom gespart werden kann. Neu sind hingegen die im letzten Jahr erneuerten Energieeffizienzklassen. Sie gelten nun EU-weit – und wurden so angepasst, dass sie sowohl im Hinblick auf die Umwelt als auch in puncto Haushaltskasse deutlich treffsicherer sind: Die Plus-Klassen wie "A+++" wurden gestrichen. Stattdessen werden nun alle Geräte auf einer Skala von A bis G eingeordnet, wobei A die beste Klasse ist. Das Marktforschungsinstitut GfK hat ermittelt, dass bereits heute viele Waschmaschinen der höchsten Effizienzklasse A gekauft werden – und das lohnt sich auch: Bei optimaler Nutzung können Käufer deutlich Stromkosten sparen. Und je höher die Energiepreise steigen, desto mehr lohnt sich der Blick auf den eigenen Verbrauch, weshalb in Erwägung gezogen werden sollte, die alte durch eine neue Waschmaschine zu ersetzen.

haier-waschmaschine-lifestyle
Das gesamte Waschmaschinen-Portfolio von Haier ist bereits Energieklasse A klassifiziert (Quelle: Haier)

100 Prozent der Haier Waschmaschinen sind in Klasse A

Wer beim Waschmaschinen-Kauf auf Geräte von Haier setzt, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Das gesamte Waschmaschinen-Portfolio von Haier ist bereits Energieklasse A klassifiziert. Gleichzeitig ist die Investition in Haier Geräte auch eine Investition in Komfort, wie die neue I-Pro Serie 5 zeigt. Mit den neuen Waschmaschinen- und Wäschetrockner-Modellen wird das Wäschewaschen smart: Alle vier Geräte der Serie 5 können mit der hOn-App verbunden, gesteuert und überwacht werden. Künstliche Intelligenz hilft dabei, jeden Waschgang mit wenig Aufwand nach den individuellen Bedürfnissen zu konfigurieren. Das Programm „Smart“ erkennt dank verschiedener Sensoren die Menge und die Art des Gewebes. So wird aus über 2500 möglichen Kombinationen von Waschprozess und Waschmittelzufuhr automatisch das perfekte Programm für die jeweilige Wäsche erstellt. Das Ergebnis: ein optimierter Verbrauch, ein professionelles Waschergebnis und geschonte Lieblingskleidungsstücke. Und auch technisch sind die Geräte der Serie auf hohem Niveau: Sie sind leise, haben eine hohe Lebensdauer und warten mit einer Reihe von Extras auf: Zum Beispiel wird durch das Haier ABT (Anti-Bacterial Treatment) verhindert, dass sich Bakterien in Türmanschette und Waschmittelfach ausbreiten.

haier-waschmaschine
Die I-Pro Serie 5 erstellt aus über 2500 möglichen Kombinationen von Waschprozess und Waschmittelzufuhr automatisch das perfekte Programm für die jeweilige Wäsche (Quelle: Haier)

Größte Umweltbelastung entsteht durch alte Geräte

Die Einsparungspotenziale durch moderne Geräte sind enorm: 711 Mio. m³ Wasser – so hoch ist nach Schätzungen der Europäischen Kommission das Einsparungspotenzial durch Waschmaschinen und Wäschetrockner. Eine enorme Menge, die eine Stadt mit 800.000 Drei-Personen-Haushalten versorgen könnte.

Ein altes durch ein neues Gerät zu ersetzen, lohnt sich bei Waschmaschinen in fast jedem Fall – auch wenn das neue Gerät produziert werden muss. Denn etwa 80 Prozent der gesamten Umweltbelastung durch eine Waschmaschine entstehen während ihres Betriebs, nicht durch Herstellung, Transport oder Entsorgung der Maschine – das hat das Öko-Institut bereits 2006 herausgefunden. Nur eines ist beim Kauf wichtig: der Blick aufs Energieeffizienzlabel und die Wahl einer Waschmaschine, die sich den persönlichen Anforderungen anpassen lässt.

www.haier.de

 

Gelesen 76 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Juli 2022 14:14

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.