Variable Kochfelder von Neff

Variable Kochfelder von Neff Quelle: Neff

Wer viel Platz auf dem Herd benötigt oder häufig größere Portionen für die mehrköpfige Familie zubereiten muss, wird bei den neuen Induktions-Kochfeldern von Neff fündig. Sie bieten mehr Raum für Töpfe und Pfannen.

Um den vorhandenen Platz auf dem Kochfeld besser ausnutzen zu können, gibt es hier keine festen Kochfelder. Vielmehr lässt sich die gesamte Fläche variabel nutzen, was Neff mit dem Begriff „FlexZonen“ umschreibt.

Dank „PowerTransfer“ braucht man sich während der Essenszubereitung keine Gedanken mehr darum machen, an welcher Stelle die Pfanne stand, bevor man diese etwa versehentlich beim Wenden der Kartoffeln verschoben hat. Einmal auf das Kochfeld gestellt, merkt sich dieses die Temperatureinstellung für die Pfanne. Wird diese jetzt verschoben, wandert die Temperatureinstellung mit und heizt an anderer Stelle mit der richtigen Temperatur weiter.

Quelle: Neff
Einmal eingestellt "merkt" sich das Feld die zu einem Kochgerät zugehörige Temperatur und nimmt diese beim Verschieben mit

Praktisch ist auch die Funktion „PowerMove“. Hier entfällt das Einstellen der Temperatur, denn die Kochzone wird auf Wunsch in drei Bereiche mit verschiedenen Wärmestufen aufgeteilt: vorne starke Hitze zum Kochen, in der Mitte mittlere Hitze zum Köcheln und hinten eine Warmhaltezone.

Quelle: Neff
Bei Bedarf teilen Sie das Kochfeld in unterschiedliche Zonen auf
Quelle: Neff
Einfache Bedienung durch einen gut erreichbaren, großen Drehknopf
www.neff.de
Gelesen 3804 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Januar 2019 17:20

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.