Erster Kühlschrank aus Bioplastik von Grundig Empfehlung

In die Edition 75 Kühl- und Gefrierkombination integriert Grundig Bauteile aus Bioplastik In die Edition 75 Kühl- und Gefrierkombination integriert Grundig Bauteile aus Bioplastik Grundig

Die Grundig Edition 75 Kühl-/Gefrierkombination zeigt, dass sich Kühl- und Gefrierkombinationen unter Verwendung umweltfreundlicher Materialien herstellen lassen.

 

Der Schutz unserer Erde beginnt zuhause und schon die Wahl der Haushaltsgeräte kann dabei helfen, den Alltag nachhaltiger zu gestalten. Um Konsumenten dabei zu unterstützen, verfolgt Grundig einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz, baut ressourcenschonende Alternativen direkt in die Produkte ein und macht Nachhaltigkeit so für Kunden im eigenen Zuhause erlebbar – und das, ohne dabei Kompromisse beim Design, der Qualität und Leistungsstärke einzugehen. Die Grundig Edition 75 Kühl-/Gefrierkombination zeigt, wie die Marke dies durch die Verwendung umweltfreundlicher Materialien bei einer Kühl- und Gefrierkombination umsetzt.

Umweltfreundlicher: Bauteile aus Bioplastik

Die Produktion von gewöhnlichem Plastik erfolgt auf Basis von Erdöl, wobei Treibhausgase freigesetzt werden, was sich negativ auf die Umwelt auswirkt. Eine gute Alternative stellt die Verwendung von Bioplastik dar: Für die Herstellung werden deutlich weniger fossile Ressourcen verbraucht, die Produktionsprozesse sind somit umweltfreundlicher. In die Grundig Edition 75 Kühl- und Gefrierkombination integriert der Hersteller daher Bauteile aus Bioplastik. Die Materialien bestehen aus Verbundwerkstoffen aus Lebensmittelresten. So sind beispielsweise die Lüfterabdeckungen aus Bioplastik – sie bestehen entweder aus Zuckerrohr oder aus Maisstärke – die Türdichtung enthält Bioplastik aus Soja. Ergänzend zum Bioplastik kommen in der Grundig Edition 75 Kühl-/Gefrierkombination auch recycelte Essensabfälle zum Einsatz: Die Eierbehälter sind aus einem Mix aus alten Eierschalen und Bioplastik aus Zuckerrohr oder Maisstärke hergestellt.

grundig-bioplastik-kuehlschrank
Erster Kühlschrank aus Bioplastik: Grundig präsentiert seine erste Kühl-/Gefrierkombination aus nachhaltigen Bauteilen (Quelle: Grundig)

Innovative Technologien

Die Grundig Edition 75 Kühl- und Gefrierkombination entspricht als Gesamtpaket den Kundenwünschen nach schönen, leistungsstarken Haushaltsgeräten, welche die Umwelt schonen. Deshalb punktet das Gerät nicht nur mit seinem eingebauten Nachhaltigkeitsgedanken, sondern auch mit innovativen Technologien, die dabei helfen, Lebensmittel länger frisch zu halten und den Energieverbrauch zu senken.

Die Duo-Cooling No Frost-Technologie sorgt über getrennte Kühlkreisläufe für den Kühl- und Gefrierbereich dafür, dass die Luft und somit auch die Gerüche nicht vermischt werden. Das Umluftkältesystem verhindert das Vereisen und erledigt das Abtauen automatisch. Der spezielle Geruchsfilter OdourFresh+ tötet darüber hinaus Bakterien ab, unangenehme Gerüche im Kühlschrank werden vermieden und gleichzeitig wird für ein hohes Hygienelevel gesorgt. Die Super Fresh-Technologie hält die Temperatur im Kühlfach knapp über dem Gefrierpunkt und die Luftfeuchtigkeit auf einem optimalen Level. Das sorgt dafür, dass Vitamine und Nährwerte länger erhalten und die Lebensmittel länger frisch bleiben. Dabei unterstützen zusätzlich die VITAMINzone und das Gemüsefach FullFresh+. So tragen die Technologien dazu bei, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden.

Besonders energiesparend agiert das Gerät, wenn der Nutzer im Urlaub ist: Im Urlaubsmodus wird die Temperatur im Kühlbereich auf maximal 15 °C gehalten und der Stromverbrauch gesenkt. Das Gefrierfach arbeitet normal weiter.

Das dreidimensionale Schraubsystem erleichtert und beschleunigt die Montage sowie die exakte Ausrichtung der Tür am Gehäuse. Durch den modernen Edelstahllook fügt sich das Gerät leicht in jede Küche ein und lässt sich durch das innenliegende, nutzerfreundliche Display mit Sensortasten intuitiv bedienen.

www.grundig.de

Gelesen 133 mal Letzte Änderung am Freitag, 24 September 2021 14:11

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.