Glanzmomente verspricht die neue Siemens Kampagne

Glanzmomente verspricht die neue Siemens Kampagne Quelle: Siemens Hausgeräte

Mit einem TV-Spot für Geschirrspüler kurbelt Siemens Hausgeräte das Weihnachtsgeschäft an. Eine begleitende Online-Kampagne will Kunden gewinnen, die Geschirrspüler suchen, die sich ins heimische WLAN-Netzwerk integrieren lassen.

November und Dezember 2018 sind die Monate für den Werbespot „Glanzmomente“. Siemens wirbt für seine Geschirrspüler und der Hersteller „Finish“ für seine neuen Geschirrspültabs. Mit der Frage „Was ist das Geheimnis, um einzigartigen Momenten Glanz zu verleihen?“ trifft der Spot kurz vor den Festtagen genau den richtigen Ton. Denn zu keiner anderen Zeit im Jahr legen Gastgeber mehr Wert auf die brillanten Spülergebnisse und den makellosen Gläserglanz, den die Partner versprechen. Siemens Geschirrspüler lösen dies insbesondere durch das intelligente „brilliantShine“-System ein. Zusammen mit den leistungsstarken Reinigern von Finish bringt es Gläser ohne Nachpolieren zum Strahlen.

Prime Time zur Vorweihnachtszeit

Mit dem Kooperations-Spot zeigt Siemens Hausgeräte vier Wochen lang TV-Präsenz auf reichweitenstarken Sendern wie RTL, Sat.1, ProSieben, VOX und Kabel 1. Die Werbung ist zu 60 Prozent während der Prime Time von 19 bis 23 Uhr zu sehen sein.

Online-Kampagne zum Tab-Bestellservice

Zeitgleich läuft eine deutschlandweite Online-Kampagne zum automatischen Nachbestellservice für die Reinigungstabs. Die intelligenten Geschirrspülgeräte von Siemens zählen des Tab-Verbrauch. Geht der Vorrat zur Neige, erinnern sie per Home Connect App automatisch an die Nachbestellung und auf Wunsch kann die Bestellung komfortabel mit nur einem Fingertipp auf dem Smartphone bestätigt werden. Die Geschirrspültabs werden versandkostenfrei nach Hause geliefert.

www.siemens-home.de

 

Gelesen 1194 mal Letzte Änderung am Montag, 19 November 2018 19:24

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suchbegriffe Handel Interview